5 Filme, die du jetzt schauen musst

Okay, es ist eigentlich viel zu schönes Wetter draussen, um über dieses Thema zu schreiben. Aber: Ich liebe es, ins Kino zu gehen! Sich extra viel Zeit zu nehmen, einen Film zu schauen. Mit Popcorn und ganz viel Vorspann in den bequemen Sesseln, keine Ablenkung, kein Handy. Die Gedanken konzentrieren sich nur auf diese eine Geschichte.

Da ich in letzter Zeit (damals, als es noch regnerisch und kalt war) ziemlich oft im Kino war und so viele tolle, atemberaubende und zermürbende Filme gesehen habe, möchte ich dies mit euch teilen und will euch ein paar Perlen besonders schmackhaft machen:

Hidden Figures

hidden-figures-unerkannte-heldinnen-2016-film-rcm0x1920u

Für einen Astronauten die Flugbahn berechnen und ihn zum ersten Mal überhaupt ins Weltall schicken? Ohne Katherine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson hätte das die NASA niemals geschafft. In einer herrlich epischen Geschichte erzählt der Film von den Errungenschaften und Hindernissen der drei afro-amerikanischen Frauen und gibt Hoffnung an all jene, die sie so dringend brauchen. Weder Rassen- noch Geschlechtsvorurteile der in den 60er Jahren dominanten weissen Männer kann über dies hinwegtäuschen.

Tolles Feature: Jim Parson („Sheldon“ bei The Big Bang Theory) spielt einen besonders ekligen Wissenschaftler, der sich für was Besseres hält. Nur reichlich unsympathischer als in seiner bekannten Rolle.

Moonlight

00-intro_moonlight

Auch schwere Kost, aber das verdiente Oscar-Highlight des Jahres und des Kinos allgemein stellt der Film „Moonlight“ dar, in dem das Leben des dunkelhäutigen Jungen Chiron gezeigt wird. In drei Teile separiert, bekommt der Zuschauer tiefe Einblick in die schwierige Kindheit und Jugend, voller Schläge, Mobbing und Drogen. Aber auch Liebe – von seinem besten Freund Kevin. Im letzten Teil treffen sich die beiden nach Jahren wieder, die Drogen bestimmen noch immer Chirons Leben.

Ein schaurig schönes, trauriges Stück Kino-Magie.

Lion

lion-5

Das Schicksal von Saroo ist ähnlich deprimierend: Als kleiner Junge in einem Armenviertel in Indien aufwachsend, will er seinen Bruder bei der Nachtarbeit begleiten – und erwacht Tage später in Kalkutta, am anderen Ende der Welt. Ein fünfjähriger Junge, allein in einer Grosstadt, ohne Geld, ohne Mutter, ohne Sprachkenntnisse – hier wurde ganz tief in die Emotionskiste gegriffen. Es geht weiter mit verschiedenen Fallen, Kinderhandel, Waisenhäuser und Obdachlosigkeit, bis Saroo schlussendlich von einer australischen Familie adoptiert wird. Ganz glücklich wird er jedoch nie, und beschliesst 25 Jahre später, seine Mutter zu suchen.

Die unglaubliche Tragik dieser Geschichte wird zu Ende hin noch ins Unendliche getrieben: mit echten Aufnahmen. Denn diese Story ist leider wahr, und wie es im Abspann heisst, gehen jedes Jahr 40’000 Kinder in Indien verloren.

Bewegende Geschichte, genial umgesetzt, perfekt besetzt. Einfach überwältigend.

Die göttliche Ordnung

3699680700220678

Feminismus ist heute sexy. Dass dies nicht immer so war, zeigt dieser Film, der die Etablierung des Frauenstimmrechts als Thema aufnimmt. Ein Must-See für (meine) Generation, die glücklicherweise das Privileg hatte, das nicht miterleben zu müssen, aber auch für alle anderen. Und: Obwohl Schweizer Filme nicht immer sehenswert sind, dieser ist es auf alle Fälle. Nicht nur wegen des Themas, sondern weil gut.

La La Land

la-la-land-585c617a5f650-ixrpbddy

Eine Ode ans Kino! Ich war ja erst skeptisch – ein Musical über Hollywood? Klingt nach High School Musical 23. Doch die Kritiken haben mich neugierig gemacht, und es hat sich gelohnt. Dieser Film ist einfach eine Liebeserklärung an die Musik, die Schauspielerei, die Bühnenbilder, das Cinema. Wunderbar anzuschauen, die Musik gefällt, reisst mit – auch männliche Zuschauer 😉

Hast du einen oder mehrere dieser Filme auch gesehen? Wie stehst du zum Kino? Magst du es, oder eher weniger? Welche Filme kannst du empfehlen? Freue mich auf eure Kommentare!

(Bilder: Sonja Gambon, Cineman.ch)

4 Einträge zu „5 Filme, die du jetzt schauen musst

  • Hallo 🙂
    Also Hidden Figures interssiert mich sehr, die anderen Filme leider nicht so stark. Als letztes war ich in Logan – The Wolverine. Finde ich auch sehr empfehlenswert, allerdings sollte man in der Materie X-Men bzw Wolverine drin sein.
    Liebe Grüße
    Daisy von apieceofnerdiness.wordpress.com

    Gefällt mir

  • Hallo meine Liebe,
    ich würde gerne in den Film: La la Land gehen, auch, wenn es sich um ein Musical handelt, aber irgendwie hat mir der Trailer gefallen 🙂
    Ich persönlich gehe nicht so gerne ins Kino, weil das Kino in meiner Stadt nicht dieses Kinofeeling hat, wie vor ein paar Jahren und dazu ist noch der Eintritt teuer. Da vergeht mir manchmal echt die Lust am Filme schauen.
    Sonst bin ich aber auch selten jmd. der Filme schauen muss, aber für Liebesromane kann man mich immer begeistern 😉

    Liebe Grüße,
    magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s